Bevor die Idee  in einer Hamburger Kneipe entstehen konnte, wurde über über Gott und die Welt sinniert. Über das, was täglich in der Zeitung steht. Über das, was Tag ein Tag aus im Fernsehen läuft.  Über das, was jeden Morgen und jeden Abend auf der Strasse passiert. Über den Job, über die Zukunft und all die Dinge, die jeden von uns täglich beschäftigen. Dass, was unser Leben ausmacht. Und eigentlich über alles, was jeder gern daran ändern möchte. Um dann zu erkennen, dass man am besten erst mal bei sich selbst anfängt. Hinter all dem offenbart sich eine Haltung, die wir mal in ein paar Leitsätzen und eine Philosphie gepackt haben, um uns selbst darüber im Klarem zu werden wo wir stehen, was wir sind und wo wir hinwollen. Die Essenz daraus ist verblüffend einfach. Wach bleiben und einfach auch mal über den Tellerrand schauen, um sich eine eigene Meinung zu bilden und das täglich Vorgekaute etwas differenzierter zu betrachten. Ist gar nicht so schwer und gibt ein verdammt gutes Gefühl.

Dein ColaRebell-Team